ZEIT Campus Online

Informationen

Hinzugefügt: 2018-12-19
Kategorie: Gesundheit

art

ZEIT Campus Online

Mit einigen Beziehungstipps kann man einfache Probleme zwischen Partner kurz- sowie langfristig lösen. In einem Fitnessstudio darf der Kunde eigene Getränke zum Training mitbringen. Der Betreiber eines Studios darf dies dem Kunden nicht verbieten. Er könne höchstens aus Sicherheitsgründen Glasflaschen untersagen, informiert die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.

Unsere Tochter (33) hat seit Geburt eine spastisch ataktische Tertraparese und arbeitet in einer Behindertenwerkstatt. Seit ca. 5 Jahren nehmen die Schmerzen im linken Arm zu. Drei Finger kribbeln seit langem. Bisher war jegliche Schmerztherapie erfolglos. Sie bekam sogar Botox in die Schulter gespritz. Sie soll jetzt lernen mit Ihren Schmerzen zu leben. "Da hilft nichts mehr". Physiotherapie machts sie schon seit der Kindheit. Meine Frage: Gibt es Experten die auf spastische Krankheiten spezialisiert sind.

Die Hellhörigkeit dieses Hauses ist immer der Situation angepasst. Mareks Handy hörte man durch die Wohnungstür übers ganze Treppenhaus, wohingegen das Gerede von Gabi, Helga und Andy über den Hellseher, der in dem Moment direkt vor der Wohnungstür stand, von diesem nicht gehört werden könnte. Die Wohnungstür Ninas ist offenkundig aus Papier. Mareks Einfall, quasi als "tolle Tante" in dem Werbevideo aufzutreten, ist grundsätzlich nicht verkehrt. Komplett daneben finde ich seine Ansicht, damit den Betroffenen einen Gefallen zu tun und er für sich selbst damit endlich eine Möglichkeit sieht, Frauenkleider in der Öffentlichkeit zu tragen. Er zieht eine ernste Sache damit ins Lächerliche, indem er sich selbst als Dragqueen inszeniert. Da gibt es nämlich einen großen Unterschied.

Hefezellen, die Biokraftstoffe produzieren, Raps, der resistent ist gegen Pestizide, genetisch veränderter Lachs, der um ein Vielfaches schneller wächst als Wildlachs - das sind Beispiele aus der biologischen Forschung. Aber auch in der medizinischen Forschung sind die Wissenschaftler elektrisiert von den Möglichkeiten des Genome Editing. So wurde in China das Erbgut von Hunden so verändert, dass diese mehr Muskelmasse hatten. Und die Forscher dort haben angefangen, an menschlichen Embryonen zu forschen - die aber nicht lebensfähig waren. Damit wurde die Debatte um CRISPR-Cas9 aufgeheizt. Hinzu kommt, dass Krankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck für ein Editing zu komplex sind, der Defekt liegt auf mehreren Genen, von denen noch nicht alle bekannt sind.

Wie können wir besser entscheiden, weiss das nicht jeder selber am besten? Daniel Kahnemanns Bestseller «Schnelles Denken, langsames Denken» liefert eine geniale Beschreibung der Erkenntnisse aus der Verhaltensökonomie. Er beschreibt einleuchtend, wie wir uns systematisch irren und ökonomisch nicht rational verhalten. So werden beispielsweise künftige Kosten bei Kaufentscheiden konsequent unterschätzt. Und wir bleiben aus Trägheit oft beim Alten, auch wenn das Neue besser wäre. Auch Kahnemann kommt zum Schluss, dass «Nudge» eine gelungene politische Schlussfolgerung aus diesen Erkenntnissen ist.

In einer Hamburger Bücherei fällt Jennifer Teege 2008 zufällig das Buch "Ich muss doch meinen Vater lieben, oder? - Die Lebensgeschichte von Monika Göth, Tochter des KZ-Kommandanten aus Schindlers Liste" in die Hände. Die wenigen Dinge, die sie von ihrer leiblichen Familie weiß - Namen von Mutter und Großmutter, Geburtsjahr und -ort der Mutter - alles passt zusammen und mündet in der Erkenntnis: Amon Göth, der gefürchtete SS-Mann und KZ-Kommandant von Płaszów, ist Jennifer Teeges Großvater.

Letztes Jahr startete ein europäisches Forschungsprojekt mit dem Namen Diabat. Unter anderem sollen verschiedene Wirkstoffe getestet werden, die die Anzahl brauner Fettzellen im menschlichen Körper erhöhen. Laut Schätzungen würden 50 Gramm mehr den Energieverbrauch eines Erwachsenen um 20 Prozent steigern, sagt Diabat-Koordinator Stephan Herzig von der Universität Heidelberg und dem Deutschen Krebsforschungszentrum. Irisin könne ein zu testender Kandidat sein, falls sich die neuen Ergebnisse in weiteren Studien bestätigten, sagt Herzig. Er fand bereits vor einigen Jahren einen Kandidaten, der mittlerweile besser untersucht ist. Es handelt sich dabei um ein Gewebshormon. Dieses nährte als Erstes die Hoffnung, das Potenzial der braunen Fettzellen irgendwann klinisch nutzen zu können.

Der französische Vorläufer des heutigen Spiels, Jeu de Paume (französisch: Spiel mit der Handinnenfläche), wurde zunächst in Klosterhöfen, später in Ballspielhäusern auf einem rechteckigen Feld gespielt. Die Spieler machten ihre Angabe , indem sie den Ball über das Netz gegen eine Wand schlugen, welche entlang des Feldes verlief. Die Zuschauer saßen an der Wand gegenüber. Linien teilten das Feld in vier fünfzehn Zoll (knapp vierzig Zentimeter) breite, parallel verlaufende Streifen zu beiden Netzseiten.

Frankreich ist ein Land im Westen von Europa. Es hat Grenzen zu Luxemburg , Deutschland, Belgien , Schweiz , Monaco , Italien , Spanien und Andorra. Die Meere um Frankreich sind einmal der Atlantische Ozean im Westen und im Süden das Mittelmeer. Zu Frankreich gehören auch Gebiete die weiter entfernt sind wie Gebiete aus der Karibik, aus Südamerika, vor der Küste Nordamerikas und im indischen Ozean. Ebenso gehört ein Teil der Antarktis zu Frankreich.

Über ein Kanalsystem aus britischer Kolonialzeit fliesst Wasser aus dem Indus auf die fruchtbaren Äcker mit Weizen, Baumwolle und Zuckerrohr. 570 Hektaren Land gehören der Familie. Wenn Amir Khan im leinenen Shalwar Kameez, der typischen pakistanischen Tunika, über seine Felder schreitet, wenn sich der Weizen im Wind wiegt, die Sonnenblumen ihre Köpfe der Sonne entgegenrecken, wenn die Leute am Wegrand grüssen, ist verständlich, dass die Khans dieses Leben schätzen. Aber abends bei den Gesprächen der Männer beim Tee oder beim Whisky ist auch die Ahnung zu spüren, dass dieses Feudalsystem, ähnlich jenem in Europa, irgendwann überholt sein könnte.

Es ist wieder „Jackpot-Tag. Ich sitze im Bus Shanghai hinten und Marcus am Steuer. Nach Rainers einführenden Worten machen wir uns auf den Weg zu einem Naturhistorischen Museum in Atyrau. Hier gab es viel über das Leben in der Steppe zu bestaunen. Während die Gäste dann zu Fuß von Asien über die Kontinentalbrücke über dem Ural nach Europa liefen, nahmen wir diesen Weg mit dem Bus. Schnell wurde am Fuße der Brücke noch ein Gruppenbild gemacht, bevor es dann mit dem Bus weiter zum Essen ging.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts ändern sich die Landesgrenzen der Fürstenhäuser ständig. 1802 verliert Bayern die rechtsrheinische Pfalz an Baden. Es gibt zunächst Verträge, die besagen, dass dieses Gebiet beim Aussterben der alten Zähringerlinie an Bayern zurück fällt. Doch dann erkennt der Aachener Kongress die Badischen Grenzen an - die Rheinpfalz scheint für Bayern für immer verloren. Die Gebietsstreitigkeiten zwischen Bayern und Baden vergiften die Beziehungen zwischen den beiden Großmächten. Die Erbprinzen-Anhänger glauben deshalb, dass Bayern Baden unter Umständen mit Kaspar Hauser erpressen wollte.

Lesenswert macht Canguilhems Schriften über die Medizin die Verbindung von Fragestellungen der Existenzphilosophie mit Reflexionen über die wissenschaftliche Medizin und die klinische Praxis; so konturiert sich die Medizin als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Lebenswelt, Theorie und Praxis. Mit Blick auf Bestrebungen zur Verlängerung eines durchschnittlichen menschlichen Lebens auf über hundert Jahre im Rahmen von «Human Enhancement» würde Georges Canguilhem vielleicht diagnostizieren: Die Fokussierung medizinischer Forschung auf die Dauer des Lebens ist einseitig und beruht am Ende auf einem abstrakten, mechanistischen Verständnis des Menschen. Nicht einfach nach einem längeren Leben, sondern nach einem möglichst lange «tätigen» Leben wäre zu streben - was für die Medizin etwa bedeutete, dass sie nicht nur der Bekämpfung von Krankheiten, sondern auch dem Leben mit ihnen einige Aufmerksamkeit zu schenken hätte.

Eine wirklich alternative Anwendungsform bieten Estée Lauders Sunless Go Tan Towlettes, die das Dosierungsproblem bei Selbstbräunern lösen sollen. Die Testerinnen begrüßten zwar die hygienische Einzelverpackung der an "Wienerwald-Erfrischungstüchlein" erinnernden Tissues, fanden diese Applikationsmethode aber "gewöhnungsbedürftig". Auch der "typische Selbstbräunergeruch" wurde kritisiert. Einen Pluspunkt brachte dafür die eine Woche lang anhaltende, gleichmäßige Bräune.